Sie sind hier

Themen

7 Einträge

Deutsch lernen im Jahr vor dem Kindergarten, Basel-Stadt

Je besser Kinder Deutsch sprechen und verstehen, desto leichter können sie dem Unterricht folgen. Und mit dem Erfolg in der Schule verbessern sich später auch die Chancen auf eine erfolgreiche berufliche Laufbahn. Damit jedes Kind möglichst gut in seine Schulzeit starten kann, fördert der Kanton das Deutschlernen vor dem Kindergarten. Kinder, die kaum oder kein Deutsch sprechen, müssen im Jahr vor dem Kindergarten eine Spielgruppe oder eine andere deutschsprachige Institution besuchen.

Themenbereiche
Frühe Sprachförderung | Deutsch als Zweitsprache (DaZ, FfF)
Zielgruppen
Eltern | Schulbehörden | Lehrpersonen Eingangsstufe | Ausbildung von Lehrpersonen
Kantone
Basel-Stadt
Zuletzt bearbeitet am 07. 02. 17

Deutschförderung vor dem Kindergarten, Solothurn

Im Auftrag des Regierungsrats führen das Amt für soziale Sicherheit zusammen mit dem Volksschulamt das Projekt „Deutsch vor dem Kindergarten“ durch. Die Projektziele sind die Entwicklung und Umsetzung eines Modells Deutschförderung vor dem Kindergarten in den Pilotgemeinden Solothurn, Olten, Dulliken und der Schule Dorneckberg.

Themenbereiche
Frühe Sprachförderung | Deutsch
Zielgruppen
Ausbildung von Lehrpersonen | Bildungspolitik | Eltern | Lehrpersonen Eingangsstufe | Lehrpersonen Primarstufe | Schulbehörden | Weiterbildung von Lehrpersonen
Kantone
Solothurn
Zuletzt bearbeitet am 07. 02. 17

Sprachliche Frühförderung, Fürstentum Liechtenstein

Seit dem Schuljahr 2012/2013 werden an den Gemeindeschulen Eschen-Nendeln so genannte "Mach-Mit-Nachmittage" für Kinder ab 3 Jahren und ihre Eltern angeboten.
Ziele: Die Kinder erleben mit ihren Eltern, wie anhand gemeinsamer Beschäftigung (spielen, basteln, Geschichten erzählen, kochen etc.) der Wortschatz erweitert und der Spracherwerb positiv beeinflusst werden kann.
Eltern erhalten Tipps und Anregungen, wie Kinder zuhause sprachlich gefördert werden können. Die Schule erhält Kenntnisse über den Sprachstand der zukünftigen Kindergartenkinder. Die interkulturelle Arbeit der Schule wird verstärkt.
2016 wurde das Projekt evaluiert und konnte ab August in den Regelbetrieb der Schule aufgenommen werden.
Gleichzeitig haben alle Gemeindeschulen die Möglichkeit erhalten, Konzepte zur frühen Förderung vor dem Kindergarteneintritt umzusetzen und werden dafür mit max. 6 Lektionen pro Schuljahr entlastet.

Themenbereiche
Frühe Sprachförderung | Deutsch | Deutsch als Zweitsprache (DaZ, FfF) | Forschungsberichte und Evaluation
Zielgruppen
Lehrpersonen Eingangsstufe | Eltern
Kantone
Fürstentum Liechtenstein
Zuletzt bearbeitet am 09. 01. 17

Frühe Sprachförderung, Bern

Das Didaktische Konzept "Deutschkurse für Mutter und Kind" gibt Auskunft zum Modell Mutter-Kind-Deutschkurse (MuKi-Deutschkurse), einem Angebot für fremdsprachige Mütter mit wenig oder keinen Deutschkenntnissen und ihre Kinder im Vorkindergartenalter.

Die Zusammenstellung "Beobachten und dokumentieren in den Kinderkursen" wurde als Handreichung für Kursleitende von MuKi-Deutschkursen entwickelt.

Themenbereiche
Frühe Sprachförderung | Deutsch | Deutsch als Zweitsprache (DaZ, FfF) | Konzepte
Zielgruppen
Eltern | Lehrpersonen Eingangsstufe | Schulbehörden
Kantone
Bern
Zuletzt bearbeitet am 26. 11. 14

Praxisbuch zur Förderung der Sprache

Das Praxisbuch "Nashorner haben ein Horn - Sprachförderung in Spielgruppen und Kindertageseinrichtungen" bietet wissenschaftlich fundierte und alltagsorientierte Grundlagen zur frühen Sprachförderung von ein- und mehrsprachigen Kindern im Alter von 2 bis 4 Jahren.

Themenbereiche
Frühe Sprachförderung | Deutsch als Zweitsprache (DaZ, FfF)
Zielgruppen
Lehrpersonen Eingangsstufe
Zuletzt bearbeitet am 27. 01. 17

Frühe Sprachförderung, Zürich

Die frühe Sprachförderung ist eines der wichtigsten Ziele der Strategie Frühe Förderung im Kanton Zürich. Hierzu lancierte die Bildungsdirektion das Projekt „Spielgruppe plus“. Inzwischen arbeiten rund 80 Spielgruppen des Kantons Zürich mit diesem Förderansatz. Eltern schätzen dieses Angebot besonders, weil ihre Kinder von den vielfältigen Erfahrungen in Spielgruppen plus profitieren.

„Spielgruppe plus“

In Spielgruppe plus werden Kinder ab zweieinhalb Jahren bis zum Kindergarteneintritt zwei Mal pro Woche rund zwei Stunden betreut und sprachlich gefördert. Im Mittelpunkt des Sprachförderansatzes stehen die Beziehungsentwicklung der Kinder zu den Bezugspersonen und eine ganzheitliche Sprachentwicklung, die sinnlich ist und handelnd im Spiel stattfindet. Für die spielergänzenden Sprachlernsequenzen von rund fünfzehn Minuten pro Spielgruppentag werden ausgewählte Materialien eingesetzt.

Weiterentwicklung

Das Konzept und die Materialien rund um „Spielgruppe plus“ werden weiterentwickelt. Sie sollen für alle Betreuungsinstitutionen zugänglich sein und zum Gelingen einer durchgängigen Sprachförderung und der Übergänge beitragen.

Durchgängige Sprachförderung
In einem Projekt, das die EDK finanziell unterstützte, liess die Bildungsdirektion bestehende Praktiken in der frühen Sprachförderung im Kanton Zürich untersuchen. Die Studie sollte aufzeigen, welche Bedeutung die verschiedenen Akteure im Feld einer durchgängigen Sprachförderung zumessen und mit welchen Massnahmen diese gewährleistet werden soll. Aus den Ergebnissen der Studie wurden Empfehlungen abgeleitet und in einem Bericht zusammengestellt. Der Bericht liegt seit Dezember 2013 vor.

Themenbereiche
Frühe Sprachförderung | Konzepte
Zielgruppen
Bildungspolitik | Eltern | Lehrpersonen Eingangsstufe
Kantone
Zürich
Zuletzt bearbeitet am 26. 06. 15

Frühe Sprachförderung, Basel-Landschaft

Themenbereiche
Frühe Sprachförderung | Deutsch als Zweitsprache (DaZ, FfF) | Konzepte
Zielgruppen
Eltern | Lehrpersonen Eingangsstufe | Schulbehörden | Weiterbildung von Lehrpersonen
Kantone
Basel-Landschaft
Zuletzt bearbeitet am 27. 01. 17
Im Auftrag der: